National Surveyors Week

Aktionswoche Geodäsie Baden-Württemberg

National Surveyors Week

In den USA kennt jeder Berufskollege die National Surveyors Week, die jährlich in der dritten Märzwoche auf die Beine ge­stellt wird. In diesem Jahr fanden die landesweiten Events vom 18. bis zum 24. März statt und im nächsten Jahr wird die Aktionswoche vom 17. bis 23. März veranstaltet. Erstmals wurde die National Surveyors Week am 13. Februar 1984 von Ronald Reagan, dem 40. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Ameri­ka, national ausgerufen.

Nachdem ich von den Aktivitäten unserer bayerischen und ba­den-württembergischen Kollegen in Deutschland gehört habe, ergreife ich gern die Gelegenheit, davon zu berichten, warum wir in den Vereinigten Staaten die National Surveyors Week veranstalten und wie wir dieses Event zum Vorteil unseres Be­rufs nutzen.

 

Zielstellung

Mit der Veranstaltung unserer alljährlichen Aktionswoche verfolgen wir in der National Society of Professional Surveyors (NSPS) in erster Linie drei Hauptziele:

1 | Steigerung der Wahrnehmung unseres Berufs durch aktive Information und Unterrichtung der Öffentlichkeit

2 | Sensibilisierung der Öffentlichkeit für unseren Beruf durch die Medien

3 | Schärfung des öffentliches Bewusstseins für unseren Beruf durch gemeinnütziges Engagement

 

Öffentlichkeitsarbeit

Die Unterrichtung und Information der Öffentlichkeit ist augenfällig das Hauptziel der National Surveyors Week. Wie kann man sonst seinen Beruf – und sein Geschäft – besser fördern, als öffentlich aufzutreten?

Die Arbeit, die wir zum Wohl der Öffentlichkeit leisten, bleibt viel zu oft unerkannt, sodass wir in verschiedenster Form unser Wissen bekannt und bewusst machen müssen. Die National Surveyors Week bietet dafür einen optimalen Rah­men, um vor allem bei der jungen Generation durch gezielte Aktivitäten Be­geisterung für den Vermessungsberuf zu wecken.

In diesem Sinne handeln zahlreiche Freiwillige, die während der National Surveyors Week in den Grund- und Mittelschulen oder den örtlichen Boy-Scout- und Girl-Scout-Pfadfindergruppen die Grundlagen des Vermessungswesens erklären und die neu­gieri­gen Fragen der Kinder beantworten. Sie zeigen ihnen, wie inte­ressant unsere Arbeit ist und vor allem wie sie unserem Ge­meinwesen vor Ort zugutekommt.

Erfahrungsgemäß sind dabei Mitmachaktivitäten der beste Weg, um Kinder zu erreichen und ihnen auf aktive Weise grund­le­gende Vermessungsprinzipien zu veranschaulichen. Es hat sich bewährt, eigenes Equipment mitzubringen und zu demonstrie­ren, wie und warum wir welche Vermessunginstrumente verwenden. Für die Pfadfinder besteht im Rahmen dieser Aktionen zudem die Möglichkeit, ein spezielles Pfadfinderabzeichen, das Surveying Merit Badge, zu erwerben (www.nsps.us.com/?page=BSMeritBadge).

An Highschools richtet sich hingegen der jährliche Trigono­metrie-Wettbewerb »Trig-Star«, der von der National Society of Professional Surveyors und den Berufskollegen als lokalen Sponsoren und Unterstützern ausgelobt wird (www.nsps.us.com/?page=TrigStar). Mit dem speziellen Wettbewerb soll den Schü­lern die praktische Anwendung der Mathematik nähergebracht und ein mathematisches Bewusstsein für Vermessung als Be­ruf vermittelt werden. Die unglaublich Arbeit unserer »Trig-Star«-Freiwilligen, die den Wettbewerb alljährlich auf lokaler, staat­licher und nationaler Ebene organisieren, wird mit der National Surveyors Week besonders hervorgehoben.

Aber auch Erwachsenen wollen wir unseren Beruf darstellen und näherbringen, etwa durch Vorträge in den in den USA be­sonders verbreiteten Service-Clubs. Nicht nur die großen Clubs Rotary, Lions und Kiwanis sind immer gern bereit, bei ihren Tref­fen einen Redner zu einem interessanten Thema wie unserem zu haben.

 

Zum Artikel im FORUM

 

 

Frank Lenik

Frank Lenik

Professional Land Surveyor, NSPS Co­ordinator for National Surveyors Week
frank.lenik(at)leicaus.com