Matheaufgaben aus der betrieblichen Praxis für den Schulunterricht

Das Schulfach Mathe polarisiert. Einige Schüler haben Spaß an der Mathematik, viele andere erleben hier jedoch Misserfolge. Aus diesem Grund müssen Lehrkräfte im Matheunterricht häufig um den Zugang zu den Jugendlichen kämpfen. Ein spannendes Projekt des VDMA möchte dabei Unterstützung bieten.

 

Die Relevanz von Mathematik für das spätere Berufsleben ist Schülerinnen und Schülern oft nicht bewusst. Sie wissen nicht, wo oder wie Mathematik in der Welt nach der Schule tatsächlich zum Einsatz kommt: »Das brauche ich doch nie wieder.« Da­runter leiden Motivation und Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler.

Matheaufgaben, die auf wahren Begebenheiten beruhen

An dieser Stelle setzt das Projekt des Verbands Deutscher Ma­schinen- und Anlagenbau e. V. (www.vdma.org) und Klett MINT GmbH (www.klett-mint.de) an. Ziel des Projekts ist die Erstellung von rea­lis­tischen Aufgaben aus der betrieblichen Praxis für den Mathe­matikunterricht an allgemeinbildenden Schulen. Schülerinnen und Schüler sollen so den unmittelbaren Nutzen von Mathematik in der außerschulischen Welt besser verstehen.

Der VDMA sammelt bei seinen Mitgliedsunternehmen Aufga­ben, die dort im betrieblichen Alltag tatsächlich auftreten und ge­rechnet werden. Anschließend bereitet Klett MINT die Aufga­ben in Arbeitsblättern unterrichtsgerecht auf und stellt sie Lehrerinnen und Lehrern kostenlos zum Download zur Verfügung. Die Lehrkräfte können die für die Sekundarstufe I kon­zipierten Arbeitsblätter dann im Unterricht wirksam zum Einsatz bringen, frei nach dem Motto: »Diese Matheaufgaben be­ruhen auf wah­ren Begebenheiten.« Neben der Problembeschreibung und der konkreten Aufgabenstellung (mit Lösung) enthalten die Arbeits­blätter dazu spezielle Erklärungen aus der Arbeitswelt.

Hier geht es zum vollständigen Artikel (Seite 46).

Stefan Grötzschel

Stefan Grötzschel

VDMA Bildung
stefan.groetzschel(at)vdma.org